Interview bei Stark und alleinerziehend

Ich freue mich dich als Interview-Gast bei Stark und alleinerziehend  begrüßen zu dürfen. Während unseres Interviews werden wir unsere Leser/innen mit in dein Leben entführen.

Worum geht es hier?

Ich möchte regelmäßig Portraits von alleinerziehenden Frauen und Männern vorstellen, die von ihren persönlichen Strategien berichten, um einer Erschöpfung zu entgehen. Ich erhoffe mir von dieser Seite, dass wir uns gegenseitig Anregungen und Hilfestellungen geben. Es geht mir NICHT darum ein perfektes Leben darzustellen! Ich möchte mit den Portraits Mut machen und anderen zeigen: „Ich bin nicht alleine.“

Worum geht es hier nicht:

Es geht hier nicht darum, den ehemaligen Partner/in, das Rechtssystem oder politische System anzuklagen. In diesem Portrait geht es alleine um deine innere Einstellung und was Du selbstverantwortlich tun und verändern kannst, damit du keinen Burnout bekommst. Falls es doch passiert ist, was nicht selten vorkommt, dann berichte sehr gern darüber.

Anonym oder mit Name?

Die Leserinnen/Leser  und ich freuen sich über echte Gesichter und Erfahrungen. (Bitte immer ohne Kind). Aber, wenn du Sorge hast und lieber anonym bleiben möchtest, kann ich das sehr gut verstehen und ich werde dann ein gekauftes Bild einer fremden Frau nutzen. Gerne lade am Ende des Fragebogens das Bild hoch.

Ablauf

Sobald ich das Interview mit dir online ist, werde ich dir eine Mail senden. Das kann 1 Tag bis 14 Tage dauern. Solltest du bei Facebook oder Twitter sein, freue ich mich wenn du das Interview mit deinen Freunden teilst.

Zum Ende möchte ich mich bei dir herzlich bedanken. Durch deine Offenheit und deinen Mut, werden sich viele Alleinerziehende weniger allein fühlen und ein Beispiel in dir sehen. Es ist wichtig zu sehen, dass andere auch ihre Herausforderungen haben. Also nichts beschönigen. Es ist wie es ist.

Alles Liebe und Gute

Alexandra Widmer

Interview

Dein Vorname

Deine E-Mail (Pflichtfeld)

Wie heisst du? Was ist dein Beruf? Was begeistert dich?

Seit wann bist du alleinerziehend? Wieviel Kinder hast du? Wie oft hast du einen Tag für dich frei?

Kannst du von einem Moment berichten, wo du an deine Grenze gekommen bist als Alleinerziehende? Was hast du gefühlt? z.B. Wut, Angst, Traurigkeit, Hilflosigkeit, Einsamkeit, ein schlechtes Gewissen? Was war oder ist deine größte Herausforderung?

Wie hast du das Problem gelöst? Was hast du daraus gelernt? Und falls du es noch nicht gelöst hast, was brauchst du noch dafür?

Gab es einen schönen AHA-Moment, seitdem du alleinerziehend bist? Welche Stärken oder Eigenschaften hast du weiter ausgebildet? Falls es noch nicht so einem Moment gab. Was glaubst du wird diesen Moment eines Tages ausmachen?

Einer der wichtigsten schützenden Faktoren vor einer Erschöpfung ist, Hilfe von Menschen anzunehmen und sich ihnen mit seinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu zeigen? Wie gehst du damit um?

Was würdest du einer Alleinerziehenden empfehlen, die frisch alleinerziehend ist? Was hättest du gerne vorher gewusst? Oder falls es noch nicht lange her ist. Was würdest du jetzt schon anders machen?

Kannst du dich loben? Was tust du, um dir selbst etwas Gutes zu tun? Womit belohnst du dich?

Hast du ein Zitat, welches dir Mut und Kraft gibt?

Kannst du ein Buch empfehlen, welches dir Mut und Kraft gibt

Was kann man tun wenn man sich einsam fühlt? Wie gehst du damit um?

Wie kannst du deine Erfahrungen für deine Zukunft anwenden? Was möchtest du unbedingt erleben? Gibt es ein Leben nach der "klassischen Familie"? Oder hast du darüber noch gar nicht nachgedacht?

© COPYRIGHT STARKUNDALLEINERZIEHEND-DATENSCHUTZ-IMPRESSUM-DISCLAIMER