Was wäre, wenn du als Alleinererziehende/r Mitglied eines Erfolgsteams bist?

Erfolgsteams AlleinerziehendeEin Modell mit Zukunft…..nicht nur im Geschäftsleben.

In diesem Blogpost möchte ich dir über meine ersten Erfahrungen mit meinem Erfolgsteam (Mastermind-Gruppe) berichten. Claudia Kauscheder hat zu einer Blogparade aufgrufen mit dem Thema „Einsamer Wolf oder lieber im Rudel?“

Unter einem Erfolgsteam versteht man eine Gruppe von 4-6  Personen, die sich in regelmäßigen Abständen entweder virtuell oder persönlich treffen, um sich gegenseitig zu unterstützen um neue  Ziele zu erreichen.

Zunächst möchte ich mit dir von meinen eigenen ersten Erfahrungen berichten. Im  Anschluss möchte ich diese auf uns Alleinerziehende übersetzen, da ich denke, dass in einem Erfolgsteam eine Menge hilfreiches Potential steckt.

Claudias Fragen an mich:

Wie hast du dein Erfolgsteam gefunden?

Ich wurde gefunden. Die drei Bloggerinnen sprachen fragten mich, ob ich Mitglied in ihrem Erfolgsteam werden wollte. Ich habe mich sehr darüber gefreut und zugesagt.

Aus welchen unterschiedlichen (oder gleichen)  Personen besteht es?

Wir sind vier Bloggerinnen und treffen uns alle 2 Wochen online per Skype oder Google Hangout. Wir haben zwar alle unterschiedliche Themenschwerpunkte, aber dennoch einige gemeinsame Nenner und Ziele.

Wie laufen eure Treffen ab?

Es gibt einen strukturierten Plan für die 1,5 bis 2 h. Jede ist mal die „Sprachführerin“ und es werden verschiedenste Themen besprochen. Neben der Frage, wo stehe ich aktuell, hat jeder im Anschluss die Möglichkeit, sich ein Feedback von den Anderen zu holen. Zum Ende werden die Ziele bis zum nächsten Treffen schriftlich festgelegt.

Was sind für dich die Vorteile bzw. Nachteile eines Erfolgsteams?

Aktuell überwiegen für mich die Vorteile. Ich habe Kontakt mit Menschen, die sich für die gleichen Dinge begeistern können wie ich und auch“ Online“ tätig sind. Ich fühle mich in der digitalen Welt mit einer besonderen Gruppe verbunden und das motiviert mich ungemein. Es ist ein gegenseitiges hochwertiges und kostenloses Coaching, was wir uns ermöglichen. Man bekommt in kurzer Zeit so viele neue Ideen und Impulse….ich wüsste nicht wo es die sonst so gäbe.

Ein möglicher Nachteil ist, dass es auch mit sehr viel Disziplin verbunden ist. Der Termin steht fest und es beginnt pünktlich. Man sollte sich vorbereiten, damit die 1-2 h einen hohen Mehrwert haben. Plaudern kann man danach! Machen wir auch ;).

100% Datenschutzkonform. Kein Spam.

 Wie könnte man Erfolgsteams für Alleinerziehende ins Leben rufen?

Claudia Kauscheder habe ich u.a. meine ersten Schritte in der Online- Welt zu verdanken und auch dieser Gedanke:

Erfolgsteams für Alleinerziehende finde ich sehr spannend.

Gruppentreffen für Alleinerziehende gibt es an der ein oder anderen Stelle. Und auch meine eigene Facebookgruppe wächst täglich. Der Bedarf an Austausch und gegenseitiger Unterstützung ist riesig.

In einer solchen großen Gruppe können viele Themen jedoch nur kurz angerissen werden. Ich finde es sehr wichtig in die Zukunft zu schauen. Dazu muss man als Alleinerziehende/r jedoch ein gewisses Stadium erreicht haben. Wenn alle Mitglieder eines Erfolgsteams sehr belastest sind, dann sehe ich darin wenig Hilfe.

Entwicklungsphasen von Alleinerziehenden

Ich wage mal eine Einteilung der Phasen (ohne Zeitangaben und Gewähr auf Vollständigkeit):

  1. Phase: Neue Rolle erleben und kennenlernen, Trauer, Verlust, Angst, Unsicherheit, Wut oder auch Erleichterung.
  2. Phase: Ankommen im Alltag mit neuen Herausforderungen, erste eigene Schritte werden gemacht und verfestigen sich, Konflikte beginnen sich zu lösen oder verschärfen sich erneut.
  3. Phase: Mit sich und der Situation im Einklang sein, neues Selbstvertrauen, evtl. bereit sein für eine neue Partnerschaft, Blick in die Zukunft.

Ein Erfolgsteam für Alleinerziehende ist aus meiner Sicht erfolgreich, wenn es eine Mischung von Menschen aus den verschiedenen Phasen geben wird.

Was ist Deine Meinung? Bitte schreibt mir einen Kommentare, da ich solche Erfolgsteams unbedingt mit unterstützen möchte.

Hast DU Interesse an einem Erfolgsteam? Dann schreibe mir jetzt eine Mail und ich werde alle Interessierten zusammenbringen!

Alles Liebe

Alexandra

P.S. Und denke immer daran, nur wenn es dir gut geht, geht es auch deinem Kind bzw. Kindern gut.

 

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Diese Liste wirst du in den ersten 2 Jahren als Alleinerziehende/r immer brauchen

Dieser Kommentar hat mich zutiefst berührt – Die Beatles wussten es schon: With a little help from my friends

 

 

Ich freue mich! Du hast diesen Artikel bis zu Ende gelesen?! Dafür möchte ich mich bei dir bedanken und sende dir SOFORT dein kostenloses E-Book an deine E-Mail Adresse.

100% Datenschutzkonform. Kein Spam.

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Alexandra,

    ich bin zwar nicht alleinerziehend, noch bin ich Vater. Aber ich kann nur sagen das man sich einer Gemeinschaft anschließen sollte. Denn Gemeinsam ist man Stark. Man kann Hilfen bekommen oder neue Ideen an die man vorher garnicht gedacht hat.

    Treffen oder Mastermind Gruppen sind da immer sehr gut um Austausch zu betreiben. Das weiss ich aus eigener Erfahrung.

    Daher pflichte ich allen deinen Lesern bei, sich mit anderen Menschen die in der gleichen Lage sind zu sprechen und sich neue Ideen zu holen und sich zu unterstützen.

    Liebe Grüße,
    Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *